GOTTES GESETZE




Wie oben so unten: Das ist das erste Gesetz des Universums. Wie im Himmel, so auf der Erde. Entscheidungen, die Liebe, Harmonie und Freude fördern, kommen vom höheren oder göttlichen Willen und stärken uns immer. Wenn wir alles was wir tun, mit Freude und Liebe tun, dann bringt dies sich selbst und auch anderen Erfüllung. Durch Furcht motivierte Entscheidungen rühren vom Willen unseres verletzen EGO. " Dein Wille geschehe" bedeutet: "Spirit hilf mir, Entscheidungen aus meinem höchsten Selbst heraus zu treffen"

Wie innen, so außen: Bist du verärgert, selbst wenn du diesen Ärger vielleicht so tief begraben hast, daß du dir seiner nicht bewußt bist, dann wirst du in deinem Leben ärgerliche Menschen treffen. Bist du selbstkritisch , dann begegnest du Menschen die dies reflektieren, indem sie dich verachten. Ein Mensch der sich sicher und geliebt fühlt, ist von Menschen umgeben, die ihn lieben. etc. Es ist so einfach: Findet jeder seinen inneren Frieden, so gibt es auch den Weltfrieden. Unsere politischen Führungen reflektieren die kollektiven inneren Gefühle des Landes in dem wir leben......so wie alle Aspekte unserer Gesellschaft die tiefsten Gefühle des Kollektivbewußtseins eines Volkes spiegeln.

Das Gesetz des Bittens: Das spirituelle Gesetz besagt: Willst du Hilfe, so mußt du darum bitten. Mischst du dich in die Angelegenheiten eines Freundes ein, weil du ihm helfen willst, dann ist dies ein sicherer Weg, dessen Freundschaft zu verlieren. Schlimmer noch: Hilfst Du jemandem, der nicht darum gebeten hat, hinderst du ihn daran, seine Situation selbst zu klären; darin hätte sein Lernprozeß bestanden. Ist jemand in offensichtlicher Gefahr, dann ist Hilfe natürlich angemessen. Man tröstet auch Kranke und Vereinsamte. Bist du jedoch aufgebracht über die Schwierigkeiten, in die jemand sich selbst hineingebracht hat, so ist das deine Sache. Es ist ein Hinweis darauf, daß du dich um dich selbst kümmern sollst, statt andere retten zu wollen. Sobald du wirklich bereit bist, um Hilfe zu bitten, bist du bereit, sie zu empfangen.

Das Gesetz der Anziehung: Du bist ein Magnet und ziehst das an, was dir ähnlich ist. Das Innere zieht das Äußere an. Ist etwas in deiner äußeren Welt nicht so, wie du es haben willst, dann schau nach innen und verändere das, was du über dich selbst fühlst. Dann wirst du auch andere Menschen und Erfahrungen anziehen.

Gesetz des Widerstandes: Du wirst zu dem, wogegen du dich wehrst. Es wird in deinem Leben bleiben und in ständigem Kampf deine Energie aufreiben. Kontrolle lockern setzt Energie frei. Richte deine Energien auf das Positive aus, statt dich gegen das Negative zu wehren!! Höre auf Widerstand zu leisten. Entscheide dich, was du im Leben willst wende dich ihm zu und fühle dich lebendig.

Gesetz der Spiegelung: Je mehr eine Eigenschaft eines anderen dich stört, desto intensiver versucht deine Seele, dich auf diese Spiegelung aufmerksam zu machen. Alle Menschen die du wirklich magst, spiegeln Aspekte deiner selbst wieder, wegen denen du dich gut fühlst. Versuche niemals einen Menschen zu ändern, denn er spiegelt dich selbst wieder. Schau nach innen und ändere dich selbst.

Gesetz der Projektion: Jedes Problem was du mit einem anderen hast, ist dein eigenes Problem. Du kannst nicht wissen, wie eine andere Person fühlt oder wie sie ist. Alles, was du in einem anderen siehst, ist eine Projektion eines Aspekts deiner selbst.

Das Gesetz des Anhaftens: Du kannst im Leben alles haben, was du willst. Hängt jedoch dein Selbstwertgefühl oder dein Glück davon ab, es zu haben, so haftest du daran. Die Person oder Sache, der du anhaftest kann dich manipulieren. du bist nicht mehr frei. Jedesmal wenn du jemandem Gedanken oder Worte der Wut , Verletzung, Eifersucht, des Neids und des Begehrens sendest, formst du einen winzigen Faden, der an ihm haften bleibt. Sendest du ständig negative Gedanken aus, so bilden sich Bande und Seile, die euch zusammenbinden, bis sie in Liebe aufgelöst werden. Vergebung ( von ganzem Herzen) löst Bande für alle Zeiten auf.

Das Gesetz der Aufmerksamkeit: Alles, dem du Aufmerksamkeit schenkst, manifestiert sich, wobei es keine Rolle spielt, ob es groß, klein, gut oder schlecht ist. Das Gesetz der Aufmerksamkeit sorgt dafür, daß es sich in dem Prozentsatz manifestiert, in dem du ihm Aufmerksamkeit schenkst. Also gib Acht, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst. Das Positive hat eine kraftvollere Ladung als das Negative.

Das Gesetz des Fließens: Im göttlichen Universum ist kein Vakuum erlaubt, so daß immer etwas in einen leeren Raum einfließen muß. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, daß es etwas besseres ist! Sobald du Meinungen und Erinnerungen aufgibst, die nicht mehr in dein Leben passen, öffnest du Tore, damit Neues einfließen kann.

Das Gesetz der Fülle: in der Fülle zu fließen ist unser Geburtsrecht. Nur dein Bewußtsein kann dich daran hindern, vom göttlichen Universum offenherzige Großzügigkeit zu erfahren.. Der Strom der Fülle fließt dann zwar in deine Richtung, doch erschaffen deine Gedanken, Meinungen, Erinnerungen und Begehren Schranken dagegen. Es liegt an uns, die Anschauungen zu beseitigen, die den Fluß unserer Fülle austrocknen. Liebe bedeutet, all deine Beziehungen zu genießen. Wir blockieren die uns zustehende Fülle von Liebe, wenn wir unsere Herzen verschließen. Unsere Ängste und Befürchtungen, abgewiesen und verletzt zu werden, entwickeln sich dann zu einer Strangulation unseres Herzens. Sie veranlaßt uns, an Beziehungen festzuhalten oder aber uns zurückzuziehen.

Das Gesetz der Klarheit: Bist du vollkommen klar darüber, was du willst, dann nimmt jeder deine Botschaft genau auf und reagiert entsprechend. Mangelnde Klarheit bindet psychische Energie und läßt dich in Verwirrung verharren. Klarheit macht dich frei fürs Vorangehen und öffnet neue Türen. Klare Entscheidungen führen aus Festgefahrenheit zur Freiheit. In dem Moment, in dem du eine klare Entscheidung triffst, geht über deinem Kopf ein Licht an die dem göttlichen Universum signalisiert, daß du bereit bist, deine Vision zu manifestieren.

Das Gesetz der Absicht: Die Absicht setzt eine Energie frei, die Dinge geschehen läßt. Du sammelst die Energie und visierst dein Ziel an. Dann wird die Macht des Universums hinter deiner Vision entfesselt. Selbst wenn du deine Absicht nicht unmittelbar verwirklichen kannst, hast du doch eine mächtige Kraft in Gang gesetzt. Eine Absicht ist wie ein abgeschossener Pfeil. Nichts kann ihn mehr ablenken. Also ziele mit Bedacht. Selbst wenn deine Absichten rein und ehrenwert ist, gibt es immer einen " höheren" Grund, für die Zurückhaltung der Frucht deiner Absicht.

Das Gesetz des Wohlstands: Es ist gerade besonders spirituell, Geld zu besitzen, und es mit Liebe auszugeben. Geld ist Energie und Armutsbewußtsein, durch Gelübde, Verlustängste, Kontrolle, unterdrückt den Fluß dieser Energie. Wahrer Wohlstand kommt, wenn wir den Reichtum, der unser Geburtsrecht ist, akzeptieren, sowie die damit verbundene Verantwortung und Macht. Denk, sprich und handele als seist du reich, und du wirst das Universum dazu bringen, dir Wohlstand zu schicken.

Das Gesetz des Ausgleichs und der Polarität: Unser Leben verläuft ähnlich einer Pendelbewegung. Wir erleben einen Aspekt des Lebens und dann das Gegenteil davon. Eine Form der Schaukelei zwischen zwei Polen ist es, einmal sehr wütend und dominant und dann wieder ganz teilnamslos und uninteresiert zu sein. Das sind entgegen gesetzte Formen von Kontrolle. Der Ausgleich besteht darin, offenherzig und ausgeglichen zu sein. Männliche Energie ist Handeln, Denken, Logik, Agressivität. Das weibliche Gegenstück ist schöpferisch, intuitiv, passiv sein.. Unser Ziel ist es, alle Aspekte unseres Lebens in Balance zu bringen.

Das Gesetz des Karma: Du trägst dein Karma nur so lange, bis du deine Lektion gelernt hast. Unwissenheit bewirkt, daß du die Bürde weiter tragen mußt. Du kannst dich davon befreien durch Gewahrsein und Liebe.

Gesetz der Projektion: Jedes Problem was du mit einem anderen hast, ist dein eigenes Problem. Du kannst nicht wissen, wie eine andere Person fühlt oder wie sie ist. Alles, was du in einem anderen siehst, ist eine Projektion eines Aspekts deiner selbst.

Das Gesetz des Anhaftens: Du kannst im Leben alles haben, was du willst. Hängt jedoch dein Selbstwertgefühl oder dein Glück davon ab, es zu haben, so haftest du daran. Die Person oder Sache, der du anhaftest kann dich manipulieren. du bist nicht mehr frei. Jedes mal wenn du jemandem Gedanken oder Worte der Wut , Verletzung, Eifersucht, des Neids und des Begehrens sendest, formst du einen winzigen Faden, der an ihm haften bleibt. Sendest du ständig negative Gedanken aus, so bilden sich Bande und Seile, die euch zusammenbinden, bis sie in Liebe aufgelöst werden. Vergebung ( von ganzem Herzen) löst Bande für alle Zeiten auf.

Das Gesetz der Aufmerksamkeit: Alles, dem du Aufmerksamkeit schenkst, manifestiert sich, wobei es keine Rolle spielt, ob es groß, klein, gut oder schlecht ist. Das Gesetz der Aufmerksamkeit sorgt dafür, daß es sich in dem Prozentsatz manifestiert, in dem du ihm Aufmerksamkeit schenkst. Also gib Acht, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst. Das Positive hat eine kraftvollere Ladung als das Negative.

Das Gesetz des Fließens: Im göttlichen Universum ist kein Vakuum erlaubt, sodaß immer etwas in einen leeren Raum einfließen muss. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, daß es etwas besseres ist! Sobald du Meinungen und Erinnerungen aufgibst, die nicht mehr in dein Leben passen, öffnest du Tore, damit Neues einfließen kann.

Das Gesetz der Fülle: in der Fülle zu fließen ist unser Geburtsrecht. Nur dein Bewußtsein kann dich daran hindern, vom göttlichen Universum offenherzige Großzügigkeit zu erfahren.. Der Strom der Fülle fließt dann zwar in deine Richtung, doch erschaffen deine Gedanken, Meinungen, Erinnerungen und Begehren Schranken dagegen. Es liegt an uns, die Anschauungen zu beseitigen, die den Fluß unserer Fülle austrocknen. Liebe bedeutet, all deine Beziehungen zu genießen. Wir blockieren die uns zustehende Fülle von Liebe, wenn wir unsere Herzen verschließen. Unsere Ängste und Befürchtungen, abgewiesen und verletzt zu werden, entwickeln sich dann zu einer Strangulation unseres Herzens. Sie veranlaßt uns, an Beziehungen festzuhalten oder aber uns zurückzuziehen.

Das Gesetz der Klarheit: Bist du vollkommen klar darüber, was du willst, dann nimmt jeder deine Botschaft genau auf und reagiert entsprechend. Mangelnde Klarheit bindet psychische Energie und läßt dich in Verwirrung verharren. Klarheit macht dich frei fürs Vorangehen und öffnet neue Türen. Klare Entscheidungen führen aus Festgefahrenheit zur Freiheit. In dem Moment, in dem du eine klare Entscheidung triffst, geht über deinem Kopf ein Licht an die dem göttlichen Universum signalisiert, daß du bereit bist, deine Vision zu manifestiern.

Das Gesetz der Absicht: Die Absicht setzt eine Energie frei, die Dinge geschehen läßt. Du sammelst die Energie und visierst dein Ziel an. Dann wird die Macht des Universums hinter deiner Vision entfesselt. Selbst wenn du deine Absicht nicht unmittelbar verwirklichen kannst, hast du doch eine mächtige Kraft in Gang gesetzt. Eine Absicht ist wie ein abgeschossener Pfeil. Nichts kann ihn mehr ablenken. Also ziele mit Bedacht. Selbst wenn deine Absichten rein und ehrenwert ist, gibt es immer einen " höheren" Grund, für die Zurückhaltung der Frucht deiner Absicht.

Das Gesetz des Wohlstands: Es ist gerade besonders spirituell, Geld zu besitzen, und es mit Liebe auszugeben. Geld ist Energie und Armutsbewußtsein, durch Gelübde, Verlustängste, Kontrolle, unterdrückt den Fluß dieser Energie. Wahrer Wohlstand kommt, wenn wir den Reichtum, der unser Geburtsrecht ist, akzeptieren, sowie die damit verbundene Verantwortung und Macht. Denk, sprich und handele als seist du reich, und du wirst das Universum dazu bringen, dir Wohlstand zu schicken.

Das Gesetz des Ausgleichs und der Polarität: Unser Leben verläuft ähnlich einer Pendelbewegung. Wir erleben einen Aspekt des Lebens und dann das Gegenteil davon. Eine Form der Schaukelei zwischen zwei Polen ist es, einmal sehr wütend und dominant und dann wieder ganz teilnamslos und uninteresiert zu sein. Das sind entgegengesetze Formen von Kontrolle. Der Ausgleich besteht darin, offenherzig und ausgeglichen zu sein. Männliche Energie ist Handeln, Denken, Logik, Agressivität. Das weibliche Gegenstück ist schöpferisch, intuitiv, passiv sein.. Unser Ziel ist es, alle Aspekte unseres Lebens in Balance zu bringen.